METER MIX® Lexikon

Dosier- und Mischtechnik von A bis Z

1K- und 2K-Dosierung

Wo liegt der Unterschied zwischen 1K- und 2K-Dosierung?

In der Dosier- und Mischtechnik werden ein- oder mehrkomponentige Materialien dosiert, vermischt und aufgetragen. Bei den Materialien kann es sich um Fette und Öle oder Kleb- und Dichtstoffe wie Polyurethan, Epoxidharz oder Silikon handeln. Einkomponentige Materialien wie Schmierstoffe kommen for allem in der Automobilindustrie zum Einsatz. Zweikomponentige Materialien werden vor allem für Applikationen wie das Vergießen von Elektronikbauteilen, das Kleben und Dichten von Komponenten, Verglasung und viele weitere verwendet. Beim Verarbeiten von zwei oder mehreren Komponenten werden diese zunächst in separate Behälter der Dosieranlage gefüllt oder direkt aus den Originalbehältern gefördert, dann dosiert, vermischt und appliziert. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein Epoxidharz und einen Härter handeln, mit dem ein elektronisches Bauteil vergossen wird.

1K-Dosierung

1K- Dosier- und Mischanlagen werden für die Verarbeitung von einkomponentigen Materialien eingesetzt. Dies können Schmierstoffe und Dichtstoffe oder auch Pasten und Klebstoffe, wie zum Beispiel Polyurethan, Epoxidharz oder Silikon sein.

Druck-Zeit-Dosierung

  • Einfachste und kosteneffizientestes Dosierverfahren
  • Das Ventil öffnet sich für eine konstante Zeitspanne und das Material wird unter Druck ausgetragen (Druck und Durchflussrate bleiben konstant)
  • Geringe Sicherheit und Wiederholbarkeit
  • Manuelle Dosierung von Klebstoffen sowie automatische Dosierung mit niedrigen Qualitätsanforderungen

Volumetrische Dosierung

  • Häufigste Art der Dosierung
  • Ausgerichtet nach der volumetrischen Menge
  • Zwei Möglichkeiten:
    • zeitabhängig: exakt definiertes Volumen wird an einer spezifischen Stelle dosiert und aufgetragen
    • zeitunabhängig: bestimmte Menge wird innerhalb einer bestimmten Zeit auf eine bestimmte Fläche aufgetragen
  • automatisiertes Dosieren
  • Höchste Anforderungen an Sicherheit und Reproduzierbarkeit der Dosierung

2K-Dosierung

2K-Dosierung ist komplexer als das Dosieren von einkomponentigen Materialien. Bei der 2K-Dosierung müssen die beiden Materialien exakt dosiert und unmittelbar und im korrekten Verhältnis vermischt werden. Für diesen Vorgang können zwei verschiedene Techniken genutzt werden:

  • Kolbenpumpen-Technik
  • Zahnradpumpen-Technologie

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Close